Start
Google macht was es will?
Eine eventuell etwas provokante Frage, aber angesichts der teilweise mehr als schwammigen AGBs von Google stellt sich diese sehr rasch.

Als Beispiel hier ein Passus aus den Google AdSense Bestimmungen:

"6. Termination; Cancellation.
(...)
In addition, Google reserves the right to terminate without notice any
account that has not generated a sufficient number of valid clicks on
Ads or Referral Buttons or valid impressions of Ads (in each case as
measured by Google) for a period of two (2) months or more."

Auf Deutsch übersetzt:

"..... In Ergänzung kann Google zu jeder Zeit nach eigenem Ermessen das gesamte Programm oder einen Teil des Programms beenden, diese Vereinbarung kündigen oder die Teilnahme einer Website am Programm oder an einem Teil des Programms, ganz gleich aus welchem Grund, vorübergehend aufheben oder kündigen.
Darüber hinaus behält sich Google das Recht vor, ein Konto, das über einen Zeitraum von mindestens zwei (2) Monaten keine ausreichende Anzahl an gültigen Klicks auf Anzeigen oder Empfehlungsschaltflächen oder gültige Impressionen von Anzeigen (in jedem Fall entsprechend der Zählung durch Google) erzeugt hat, ohne vorherige Benachrichtigung zu kündigen.
Nach Beendigung der Teilnahme einer Website am Programm oder der Kündigung dieser Vereinbarung gleich aus welchem Grund sind die Abschnitte 3, 6 bis 10 und 14 bis 17 weiterhin gültig."
Abgesehen also von der Tatsache dass man einerseits wegen ungültiger Klicks (wie auch immer diese Zustande kommen mögen) gesperrt wird, behält sich Google mit diesem Passus vor, einen Account ohne jegliche Benachrichtigung jederzeit wegen zuweniger Klicks oder Impressions zu beenden.

Einen mehr als unguten Nachgeschmack hinterlässt das Ganze, als dass immer wieder Accounts kurz vor Erreichen der 'magischen' 100 U$ Grenze (ab dann wird ausgezahlt) sperrt.

So nimmt es nicht Wunder wenn Google seine Umsätze immer höher schraubt, bleibt letzendlich aber auch die Frage: wer bekommt die nicht ausbezahlten Beträge wenn nicht Google selbst?

Es sollte sich daher jeder Webseitenbetreiber vor in Anspruchnahme der AdSensedienste überlegen, ob seine Webseite dafür in Frage kommt.
Denn (!!), einmal gesperrt = immer gesperrt!
< Zurück   Weiter >
Support
Programmversionen